Live in der Frankenschau

Heute live im Bayerischen Rundfunk: ein Bericht über unsere Licht- und Videoinstallation anläßlich der Veranstaltungswoche ” # 30 Jahre Mauerfall” in Mödlareuth. Zu sehen in der Frankenschau aktuell . In der Mediakthek zu finden von Minute 17 bis 20:12.

# 30 Jahre Mauerfall # Frankenschau aktuell #Bayerischen Rundfunk #Lichtinstallation #Mödlareuth #Videomapping

Nomminiert für den [d]arc award und vom 4.-9.11.2019 in Mödlareuth zusehen

VOTING IS NOW OPEN! [d]arc awards 2019 – Celebrating The Best In Lighting Design
Voting period: 28 October (5pm) – 18 November , ONLY INDEPENDENT DESIGNERS (Lighting, Interior, Product and Architects) ARE ELIGIBLE TO VOTE (no members of the public and no suppliers of any sort including manufacturers or distributors who provide a lighting design service).
https://darc.awardsplatform.com/

Wir sind mit unserer Lichtkunst und Mappinginstallation nominiert für den [d]arc award im Bereich Kunst low budget. Bitte votet für uns unter https://darc.awardsplatform.com/.


Eine Weiterentwicklung dieser Installation können wir vom 4. bis 9.11.2019 in Mödlareuth, täglich von 17.00 bis 20.00 Uhr, am und im Museumsbereich, anlässlich des Jubiläums 30 Jahre Mauerfall zeigen.

Videomapping, zwei Seiten, zwei Geschichten und doch eine gemeinsamme Story.
Visuelle Grenze als Erinnerung und Zeichen aus 65 Stelen mit 130 Lichtpunkten.

Projekt 30 Jahre Mauer/Fall

Hier gehts zum Video

30 Jahre ist der Mauerfall jetzt her und langsam scheint in Vergessenheit zu geraten, wie massiv sich die Grenze auf das Leben der Menschen hier ausgewirkt hat. Kronach war Grenzgebiet! Für fast 30 Jahre hieß das z.B. Wanderungen mit Blick auf bewaffnete Soldaten und mit mahnenden Worten der Eltern: “Bleib auf dem Weg, die da drüben schießen sonst!” Und es hieß: Jede längere Fahrt ging erst einmal nach Süden, ob in die Großstadt oder in den Urlaub. Aber fahren durften wir … im Gegensatz zu “denen da drüben”. Die Videoinstallation mit marschierenden NVA-Soldaten erinnert an den Mauerfall und 30 Jahre vor- und nachher. Filmmaterial stellte das Deutsch-Deutsche Museum Mödlareuth zur Verfügung, dessen Besuch sich empfiehlt: Selten wird Geschichte so eindrücklich beleuchtet.

Idee und Umsetzung: Klaus Metzler & Markus Stirn

Videoproduktion/Drehbuch: Klaus Metzler, unterstützt durch Filmmaterial des Deutsch-Deutschen Museums Mödlareuth